Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Nachfolgend finden Sie unsere AGB, die sich auf die verschiedenen Tätigkeitsfelder von Fly Cent GmbH beziehen.

Bei Fly Cent GmbH können Sie zum einen Reiseleistungen aller namhaften Reiseveranstalter, Fluggesellschaften,Reiseunternehmen etc. buchen. Diesbezüglich tritt Fly Cent GmbH lediglich als Vermittler zwischen den Kunden und dem jeweiligen Leistungsanbieter auf. Alle Reiseleistungen werden durch die Leistungsträger in eigener Verantwortung gegenüber den Kunden erbracht. Die AGB der jeweiligen Leistungsträger sind in der Buchungsmaske hinterlegt. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Vermittlung von Reiseleistungen durch Fly Cent GmbH finden Sie hier 

Übersicht

  1. Vertragsabschluss, anzuwendendes Recht
  2. Auskünfte, Hinweise
  3. Pass, Visa- und Gesundheitsvorschriften
  4. Buchungsabwicklung, Reiseunterlagen
  5. Aufwendungsersatz
  6. Haftung
  7. Inkasso, Zahlungen
  8. Ausschlussfrist, Verjährung und Gerichtsstand 

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Fly Cent GmbH ( - Vermittlung - )

Fly Cent GmbH vermittelt dem Kunden Reiseleistungen Dritter. Alle Reiseleistungen, insbesondere Reiseverträge mit Reiseveranstaltern sowie Einzelleistungen von Fluggesellschaften, Busunternehmen, Schiffsreisen, Hotels und sonstige Einzelleistungen werden durch die Leistungsanbieter in eigener Verantwortung gegenüber dem Kunden erbracht.

§1 Vertragsschluss, anzuwendendes Recht

  1. Mit der Erteilung des Vermittlungsauftrages und dessen Annahme durch Fly Cent GmbH kommt zwischen Fly Cent GmbH und dem Kunden der Reisevermittlungsvertrag als Geschäftsbesorgungsvertrag zustande.
  2. Die Rechte und Pflichten von Fly Cent GmbH und dem Kunden ergeben sich aus den vertraglich getroffenen Vereinbarungen und den gesetzlichen Vorschriften der §§ 675, 631 ff BGB. 
  3. Der Auftrag erfolgt durch den Anmelder auch für alle in der Anmeldung mitaufgeführten Teilnehmer, für deren Verpflichtungen der Anmelder wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht. 
  4. Jeder Buchungsauftrag, den der Kunde über das Internet erteilt, stellt ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Vermittlungsvertrages und auf Abschluss eines Vertrages mit dem jeweiligen Reiseveranstalter/Anbieter über die vom Kunden ausgewählte Reiseleistung dar, an das der Kunde 48 Stunden gebunden ist.
  5. Die Annahme des Vermittlungsauftrages seitens Fly Cent GmbH erfolgt durch Rückruf beim Kunden. Bei Verfügbarkeit der vom Kunden ausgewählten Reiseleistung erfolgt die Vertragsannahmeerklärung des Reiseveranstalters/Anbieters durch Übersendung einer Buchungsbestätigung. 
  6. Für den Fall, dass die vom Kunden gewählte Reiseleistung/das Angebot nicht mehr verfügbar sein sollte, übermittelt Fly Cent GmbH dem Kunden – je nach Verfügbarkeit – ein neues Angebot, das dieser innerhalb der dann mitgeteilten Frist annehmen kann. 
  7. Für die Rechte und Pflichten des Kunden gegenüber dem Vertragspartner der vermittelten Leistungen gelten ausschließlich die mit diesen getroffenen Vereinbarungen, insbesondere – soweit wirksam vereinbart – dessen Reise- oder Geschäftsbedingungen.
  8. Der Kunde wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass alle Leistungserbringer einen Vertrag über die jeweilige Reiseleistung ausschließlich unter Einbeziehung ihrer jeweiligen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abschließen.

§2 Auskünfte, Hinweise

  1. Bei der Erteilung von Hinweisen und Auskünften haftet Fly Cent GmbH nur im Rahmen des Gesetzes und der vertraglichen Vereinbarungen für die richtige Auswahl der Informationsquellen und die korrekte Weitergabe der erlangten Informationen an den Kunden. Insbesondere Angaben über vermittelte Leistungen fremder Leistungsträger beruhen ausschließlich auf deren Angaben gegenüber Fly Cent GmbH.
  2. Fly Cent GmbH übernimmt keinerlei Haftung für die Verfügbarkeit und Durchführung der unter der Internetseite „www.fly-cent.de“ präsentierten und gebuchten Reiseleistungen/Angebote und gibt keine Zusicherung für die Eignung oder Qualität der dargebotenen Reiseleistungen/Angebote. Verantwortlich dafür ist der jeweilige Reiseveranstalter/Anbieter als Vertragspartner des Kunden. Fly Cent GmbH ist in angemessenem Umfang bemüht sicherzustellen, dass die auf der Internetseite verfügbaren Informationen, die Software und sonstige Daten, insbesondere in Bezug auf Preise, Beschränkungen und Termine zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell, vollständig und richtig sind. Maßgeblich für den Umfang der geschuldeten Leistungen ist die Reisebestätigung des jeweiligen Reiseveranstalters/Anbieters. Sämtliche auf der Internetseite angebotenen Reiseleistungen sind nur begrenzt verfügbar. Für die Durchführung der Reiseleistungen durch den Reiseveranstalter/Anbieter ist jede Haftung von Fly Cent GmbH ausgeschlossen.
  3. Ein besonderer Auskunftsvertrag mit einer vertraglichen Hauptpflicht zur Auskunftserteilung kommt nur bei einer entsprechenden ausdrücklichen Vereinbarung zustande. Für die Richtigkeit erteilter Auskünfte haftet Fly Cent GmbH daher gemäß § 675 Abs. 2 BGB nicht.
  4. Der Kunde wird hiermit ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Möglichkeit besteht, eine Reiserücktrittskostenversicherung sowie eine Versicherung zur Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit abzuschließen. Der Abschluss dieser Versicherungen wird dem Reisenden ausdrücklich empfohlen. Die Versicherung ist im jeweiligen Leistungspreis nicht enthalten.

§3 Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften

  1. Fly Cent GmbH informiert den Kunden beim Abschluss eines Reisevertrages mit einem Reiseveranstalter über Pass- und Visaerfordernisse für Angehörige des Mitgliedstaates, in dem die Reise angeboten wird, einschließlich der Fristen zur Erlangung dieser Dokumente sowie über gesundheitspolizeiliche Formalitäten. Für die Beschaffung von Pass-, Visa- und Gesundheitsdokumenten ist der Reisende grundsätzlich selbst verantwortlich.
  2. Ausländer oder Inhaber eines Fremdpasses im Sinne von Ziffer 3.1. müssen oft besondere Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften beachten. Daher empfiehlt Fly Cent GmbH diesem Kundenkreis, die besonderen Vorschriften bei den zuständigen Konsulaten zu erfragen. Es ist in jedem Fall ratsam, einschlägige Veröffentlichungen zu beachten, da diese Vorschriften, insbesondere die Impfbestimmungen und –Empfehlungen, laufend Veränderungen unterliegen.
  3. Sofern dem Reisenden Nachteile daraus entstehen, dass er die vorstehend genannten Vorschriften nicht beachtet oder Dokumente nicht selbst beschafft, haftet Fly Cent GmbH nicht für Schäden, die daraus entstehen. Hiervon ausgenommen sind die Fälle, in denen das Versäumnis auf einer schuldhaften Falsch- oder Nichtberatung des Reisenden durch Fly Cent GmbH beruht.

§4 Buchungsabwicklung, Reiseunterlagen

  1. Der Kunde erhält eine Buchungsbestätigung von Fly Cent GmbH. Des Weiteren wird ihm eine Originalbuchungsbestätigung vom Reiseveranstalter/Anbieter per Post zugesandt. Letztere ist für den Reiseveranstalter/Anbieter verbindlich.
  2. Der Kunde ist verpflichtet, die ihm übersandten Buchungsunterlagen auf ihre Richtigkeit und Vollständigkeit, insbesondere auf ihre Übereinstimmung mit der Buchung und mit dem Vermittlungsauftrag zu überprüfen. Der Kunde ist verpflichtet, Fly Cent GmbH über etwaige Abweichungen, fehlende Unterlagen oder sonstigen Unstimmigkeiten unverzüglich zu unterrichten. 
  3. Grundsätzlich werden bei Buchung über das Internet alle Reiseunterlagen per kostenfreien Postbrief zugestellt. 
  4. Es gelten jedoch folgende Ausnahmen: 
    1. Kurzfristige Zustellung von Reiseunterlagen bei Linienflügen:
      Liegen zwischen Buchung und Abreise weniger als 5 Werktage, erfolgt der Versand der Unterlagen per kostenpflichtigem Kurierdienst. Die Gebühr für den Kurierdienst ist von dem Nutzer zu tragen.
    2. Zustellung der Reiseunterlagen außerhalb Deutschlands:
      Der Versand erfolgt per kostenpflichtigem Kurierdienst. Die Gebühr für den Kurierdienst ist von dem Nutzer zu tragen.
    3. Bei Hotel- und/oder Mietwagenbuchungen erfolgt entweder die Übermittlung der entsprechenden Unterlagen per Post oder die Übermittlung einer Reservierungsnummer zur Vorlage bei dem entsprechenden Hotel oder Mietwagenunternehmen.
    4. Kurzfristige Buchungen:
      Fly Cent GmbH behält sich vor, die Reiseunterlagen per Nachnahme zu versenden oder diese per Boten am Abflughafen zu hinterlegen. Hierfür kann eine einmalige Gebühr bis zu 25,00 € zuzüglich zu den von den Leistungsträgern erhobenen Gebühren berechnet werden.
  5. Bei Buchung im Reisebüro können die Reiseunterlagen bei rechtzeitiger Buchung regelmäßig spätestens 4 Tage vor Reisebeginn im Büro der Firma Fly Cent GmbH abgeholt werden. Nach vollständigem Ausgleich der Rechnung werden die Reiseunterlagen auf Gefahr und Kosten des Kunden an ihn übersandt. In Einzelfällen und bei kurzfristigen Buchungen erhält der Kunde in der Regel gegen Vorlage der Reiseanmeldung/Rechnung am Leistungsort die dort hinterlegten Originalunterlagen. 

§5 Aufwendungsersatz

  1. Fly Cent GmbH kann auch dann, wenn ein Vertrag mit einem zu vermittelnden Unternehmen nicht zustande kommt, einen Aufwendungsersatz verlangen, wenn dies bei der Auftragserteilung ausdrücklich vereinbart wurde oder die in den nachstehenden Ziffern genannten Voraussetzungen gegeben sind.
  2. Auch ohne ausdrückliche Vereinbarung kann Fly Cent GmbH einen Aufwendungsersatz und ein Bearbeitungsentgelt in folgenden Fällen verlangen, bei denen durch besondere Umstände bei der Reisevermittlung Aufwendungen und Auslagen entstehen, die nicht durch die Entgelte des touristischen Anbieters an Fly Cent GmbH abgedeckt und in erster Linie im Interesse des Kunden sind:
    1. Umbuchungen:
      Fly Cent GmbH behält sich vor, dem Kunden alle der Fly Cent GmbH bei einer Umbuchung von anderer Seite in Rechnung gestellten Kosten zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr bis zu 25,00 € pro Person in Rechnung zu stellen.
    2. Für Serviceleistungen können ebenfalls Gebühren erhoben werden.
  3. Aufwendungsersatz kann Fly Cent GmbH auch insoweit verlangen, als der Preis einer vermittelten Leistung (insbesondere Reisepreis) oder Rücktritts-(Storno-) kosten an den Reiseveranstalter/Anbieter von Fly Cent GmbH im Voraus verauslagt wurde.

§6 Haftung

  1. Fly Cent GmbH haftet dafür, dass die Vermittlung, die Buchungsabwicklung, das Inkasso und die Übermittlung der Reiseunterlagen mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns vorgenommen werden.
  2. Die vertragliche Haftung als Reisevermittler für jedwede Schäden des Kunden ist auf den dreifachen Wert der vermittelten Reiseleistung beschränkt, soweit der Schaden des Kunden von uns weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wurde.
  3. Als Reisevermittler haftet Fly Cent GmbH nicht für die ordnungsgemäße Leistungserbringung der vermittelten Leistung selbst. Insbesondere bei der Vermittlung einer Gesamtheit von Reiseleistungen („Pauschalreise“ i. S. d. §§ 651 a ff BGB) sind Vertragspartner ausschließlich die jeweiligen Firmen, welche touristische Leistungen erbringen.
  4. Kommt der Kunde seiner Verpflichtung, Fly Cent GmbH bezüglich der Reiseunterlagen von etwaigen Abweichungen, fehlenden Unterlagen oder sonstigen Unstimmigkeiten unverzüglich zu unterrichten, schuldhaft nicht nach, so ist er für einen ihm hieraus entstehenden Schaden mitverantwortlich (§ 254 BGB). War der Fehler Fly Cent GmbH bei Anwendung pflichtgemäßer Sorgfalt nicht erkennbar, so entfällt eine Haftung von Fly Cent GmbH ganz.
  5. Bei Reklamationen gegenüber den vermittelten Unternehmen beschränkt sich die Verpflichtung von Fly Cent GmbH auf die Erteilung von Informationen und Unterlagen, die für den Kunden hierfür von Bedeutung sind, insbesondere die Mitteilung von Namen und Adressen der gebuchten Unternehmen. Eine Verpflichtung zur Weiterleitung von Reklamationen oder zur Führung weitergehender Korrespondenz besteht nicht.
  6. Für Leistungsänderungen der Leistungserbringer nach Abschluss des Vertrages über die einzelnen Reiseleistungen übernimmt Fly Cent GmbH keine Haftung. 

§7 Inkasso, Zahlungen

  1. Fly Cent GmbH ist berechtigt, Anzahlungen entsprechend den Reise- und Zahlungsbestimmungen der vermittelten Unternehmen zu verlangen, soweit diese wirksam vereinbart sind und rechtswirksame Anzahlungsbestimmungen enthalten. Weitergehende Anzahlungen können nur unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere des § 651 k BGB erhoben werden, wenn insoweit eine ausdrückliche Vereinbarung getroffen wurde.
  2. Soweit sichergestellt ist, dass dies gegen Aushändigung der vollständigen Reiseunterlagen, bzw. – bei Pauschalreisen – unter Berücksichtigung von § 651 k BGB geschieht, ist Fly Cent GmbH berechtigt, den Preis der vermittelten Leistungen gegenüber den vermittelten Unternehmen zu verauslagen. Hierbei ist Fly Cent GmbH zur Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen über die Vorauszahlungspflicht des Reisenden verpflichtet. Fly Cent GmbH kann Ersatz dieser Auslagen nach Maßgabe von § 5 verlangen.
  3. Der Reisekunde kann gegen die Weiterleitung des Reisepreises an den Leistungserbringer gegenüber Fly Cent GmbH keine Einwendungen, insbesondere wegen reisevertraglicher Gewährleistungsansprüche, geltend machen.
  4. So die Einziehung des Reisepreises unmittelbar durch den Reiseveranstalter/Anbieter erfolgt, gelten die jeweiligen Zahlungsmodalitäten des Reiseveranstalters/Anbieters gemäß dessen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. 

§8 Ausschlussfrist, Verjährung, Gerichtsstand

  1. Sämtliche Ansprüche aus dem Vermittlungsvertrag, gleich aus welchem Rechtsgrund, hat der Reisekunde gegenüber Fly Cent GmbH innerhalb von einem Monat nach dem vertraglich mit dem Leistungsträger vereinbarten Reiseende geltend zu machen. Ansprüche gegen Fly Cent GmbH entfallen bei Versäumen der Frist nur dann nicht, wenn die fristgerechte Geltendmachung unverschuldet unterblieb. 
  2. Ansprüche gegen Fly Cent GmbH – ausgenommen Ansprüche aus unerlaubter Handlung – verjähren in einem Jahr ab dem vertraglichen Rückreisedatum oder Datum des Endes der erbrachten Leistung. Hat der Reisekunde solche Ansprüche fristgerecht geltend gemacht, so ist die Verjährung bis zu dem Tag gehemmt, an dem Fly Cent GmbH die Ansprüche schriftlich zurückweist. 
  3. Gerichtsstand für Kaufleute ist Düsseldorf.
  4. Sollten eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder unwirksam werden, so soll dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen und des Vermittlungsvertrages als Ganzes nicht berühren.